< Franz Eßl: Die bürokratischen Hürden für die Almwirtschaft werden fallen!

Auer: Maßnahmen zur Sicherung der heimischen Landwirtschaft liegen auf dem Tisch und müssen nun rasch umgesetzt werden!

Landwirtschaftsausschuss fordert Initiativen zur Stärkung geschützter Herkunftskennzeichnungen unter Einbindung von Gastronomie und Tourismus


(c)ÖVP-Klub/Sabine Klimpt

"Ein Anreizsystem zur Drosselung der produzierten Milchmengen kann nur auf europäischer Ebene umgesetzt werden. Ein nationaler Alleingang, wie ihn die Grünen gerne fordern, würde die ohnehin schon schwierigen Wettbewerbsbedingungen der heimischen Milchbauern noch weiter verschärfen", begrüßte heute, Mittwoch, der ÖVP-Landwirtschaftssprecher NR Jakob Auer im Rahmen einer aktuellen Aussprache im Landwirtschaftsausschuss die gestrige Einigung der 28 EU-Agrarminister.  "Wichtig ist aber auch auf nationaler Ebene jene Maßnahmen so rasch wie möglich umzusetzen, die wir beim Milchgipfel präsentiert haben", hofft Auer auf eine Einigung, allen Bäuerinnen und Bauern rasch und unbürokratisch über den Nachlass eines Quartals der Sozialversicherungsbeiträge zu helfen. "Diese Maßnahme ist gerechtfertigt und notwendig", so Auer.

Unsere Bäuerinnen und Bauern produzieren höchste Lebensmittelqualität unter strengsten Auflagen. "Aber was nutzt das alles, wenn diese dann nicht gekauft bzw. verarbeitet werden?", fordert Auer verstärkte Initiativen zu geschützten Herkunftskennzeichnungen unter Einbindung von Gastronomie und Tourismus. Mit dem AMA-Gastrosiegel, an dem sich bereits rund 1.300 Betriebe österreichweit beteiligen, werden Herkunftsangaben und der Einsatz von regionalen Rohstoffen in den Gastronomiebetrieben kontrolliert und aufgezeichnet. "Damit haben wir ein sehr gutes Instrument in der Hand, um den Gästen auf die hohe Qualität der verarbeiteten Produkte hinzuweisen. Aber da ist durchaus noch Luft nach oben", verweist Auer auf den heute von ihm im Landwirtschaftsausschuss eingebrachten Antrag zur Stärkung der heimischen Landwirtschaft.

 

 

Rückfragehinweis:

Martina Kern

Parl. Mitarbeiterin für Pressearbeit von

NR Jakob Auer / NR Franz Eßl

NR Manfred Hofinger / NR Nikolaus Prinz

01/40110/4679

Martina.Kern@parlament.gv.at