< Jakob Auer: Auf Schuldenbergen können keine Kinder spielen

Hofinger: Ein Erfolgsmodell, das Spezialisten für den ländlichen Raum ausbildet!

ÖVP-Abgeordneter bei Besuch der Agrar-HAK in Ried begeistert


Im Gespräch mit Lehrern und Schülerinnen der Agrar-HAK Ried.

„Eine gute und umfassende agrarische Ausbildung wird immer wichtiger“, ist der Innviertler ÖVP-Abgeordnete Manfred Hofinger nach seinem Besuch in der Agrar-HAK Ried begeistert von diesem Erfolgsmodell. „Hier werden die künftigen Spezialisten für den ländlichen Raum mit Fachwissen und Praxis-bezug ausgebildet“, erläutert Hofinger das zwei-teilige Modell, das einzigartig in Österreich ist. 

Seit 23 Jahren können Schülerinnen und Schüler der HAK Ried neben der normalen Matura auch eine landwirtschaftliche Facharbeiterprüfung ablegen. In Gegenständen wie Pflanzenbau, Landtechnik, Tierhaltung, Obstbau und Wald-wirtschaft wird ihnen moderne und ökologische Landwirtschaft vermittelt. Zudem bietet die Schule eine umfassende Ausbildung in Agrarmanagement, Marketing, Direktvermarktung und Förderabwicklung. „Somit werden in Ried junge Menschen nicht nur zu Agrar-Profis ausgebildet, sondern auch zu Experten, die in den vor- und nachgelagerten Bereichen gefragt sind“, verweist Hofinger auf die Jobgarantie bei den Absolventinnen und Absolventen. 

Mehrfachqualifikationen bringen Wettbewerbsvorteile

„Nur ein umfassende Grundausbildung schafft jene Inputs, die eine kleinstrukturierte Landwirtschaft, wie wir sie in Österreich haben, zum Überleben braucht“, ist Hofinger überzeugt. Zukunftsweisend ist für den ÖVP-Abgeordneten die Ausbildungsform auch deshalb, weil mit innovativen Ideen die Zusammenarbeit sowohl fachlich mit der HTL in Ried als auch praktisch mit den bäuerlichen Direktvermarktern in der Region gepflegt wird. Zusätzlich bietet das Modell ein gutes Fundament für ein weiteres Studium.