< Hofinger: Trend zum Lebenslangen Lernen mit vielfältigen Angeboten unterstützen

Hofinger: Steuerreform entlastet Familien mit Kindern

SPÖ-Belastungswünsche auf Eigentum erfolgreich abgewehrt


"Damit schaffen wir für alle Steuerzahler, aber vor allem auch für die Familien eine große Entlastung, die alle im Geldbörsel spüren werden", betont Hofinger. (Foto:©ÖVP-Klub/Schiffl)

"Familien mit Kindern, die sich mühsam ein eigenes Heim aufgebaut bzw. finanziert haben, profitieren von der ab kommenden Jahr gültigen Steuerentlastung gleich mehrfach", erinnert der ÖVP-Abgeordnete Manfred Hofinger an die vergangene Woche nach intensiven Verhandlungen beschlossene Steuerreform. Allein durch die Tarifreform und die Senkung des Eingangssteuersatzes auf 25 Prozent kommt es zu einer Entlastung von 4,5 Milliarden Euro vor allem für Niedrig-verdiener. Für jene, die unter der Steuer-freigrenze verdienen, wird die Negativ-steuer von derzeit 110 Euro auf maximal 400 Euro ausgeweitet. Für Familien wird der Kinderfreibetrag von derzeit 220 Euro auf 440 Euro sogar verdoppelt.    

 

Aufschwung im ländlichen Raum


Durch die Erhöhung der Nettoreallöhne und die steigenden Haushaltseinkommen im kommenden Jahr erwartet der ÖVP-Abgeordnete eine Ankurbelung des privaten Konsums und einen Wachstumsschub für die heimische Wirtschaft. "Damit ist es gelungen, statt Belastungen echte Entlastungen zu schaffen, die wir auch in den ländlichen Regionen spüren werden", warnt Hofinger erneut vor den rot-grünen Belastungsideen, was die Besteuerung von Substanz und Eigentum geht. "Auch wenn wir diesmal diesen SPÖ-Wünschen eine klare Absage erteilen konnten, so ist nicht ausgeschlossen, dass diese immer wieder in Diskussion gebracht werden", erinnert der ÖVP-Abgeordnete an einen neuerlichen Entschließungsantrag der Grünen und an diverse Wortmeldungen von SPÖ-Kollegen, die nach wie vor Eigentumssteuern fordern.


Der Bauernbund hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass die generationenübergrei-fende Bewirtschaftung unserer bäuerlichen Familienbetriebe auch weiterhin gesichert ist. Mit der Fixierung des Programmes zur Ländlichen Entwicklung sowie von Ein-heitswert und Pauschalierung haben für stabile Rahmenbedingungen für den gesamten ländlichen Raum gesorgt. "Sorgen wir nun dafür, dass das auch so bleibt", verweist Hofinger auf die kommenden Landtags- und Gemeinderatswahlen in Oberösterreich.