< Jakob Auer: Kein Freifahrschein für Mountainbiker in heimischen Wäldern!

Nikolaus Prinz: Nur, wer unsere Sprache versteht, versteht auch unsere Werte

Neues Asylgesetz stärkt notwendige Integrationsmaßnahmen


(c) Bauernbund

Fremde, die bei uns Schutz suchen, werden diesen auch in Zukunft bekommen, stellte heute, Donnerstag, der ÖVP-Abgeordnete Nikolaus Prinz zur Debatte um Änderungen des Asylgesetzes klar. "Um sich in unserem Land aber auch zu Hause zu fühlen, müssen wir die Integrationsbemühungen verstärken. Denn nur, wer unsere Sprache versteht, versteht auch unsere Werte und wird sich leichter am Arbeitsmarkt zurechtfinden", verweist Prinz auf Bestimmungen in der neuen Gesetzesvorlage. Demnach müssen Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte verpflichtend bestimmte Integrationserfordernisse wie etwa Deutsch- und Wertekurse wahrnehmen.  "In der Kommunikation liegt der Schlüssel zur Verständigung und zur Bereitschaft der Annäherung an und dem Verständnis für unsere Werte", ist Prinz überzeugt.


Kritik an den Asylnachschärfungen lässt der ÖVP-Abgeordnete nicht gelten. "Diese sind einfach notwendig, um die Situation in Österreich - aus Mangel an  EU-weiten und solidarischen Lösungen - bewältigen zu können. Unser Handeln ist gefragt und nicht unser Zaudern und Zögern", dankt Prinz der scheidenden Innenministerin Johanna Mikl-Leitner für ihr außerordentliches Engagement, das auch ein erstes Umdenken in Europa gebracht hat.  

 


Rückfragehinweis:

Martina Kern

Parl. Mitarbeiterin für Pressearbeit von

NR Jakob Auer / NR Franz Eßl

NR Manfred Hofinger / NR Nikolaus Prinz

01/40110/4679

Martina.Kern@parlament.gv.at