< Eine starke Volkspartei für ein besseres Europa

Auer: An der Zukunft der heimischen Landwirtschaft in Europa gemeinsam arbeiten!

Beste Kandidatin für den ländlichen Raum – Elli Köstinger


© Bauernbund/Neumayr

„Während andere noch reden, hat Elli Köstinger es schon getan! Solche Menschen brauchen wir, um Europa besser zu machen, um es zu gestalten. Sie bringt eine starke Stimme für den ländlichen Raum ins Europäische Parlament“, schließt sich Bauernbund-Präsident Jakob Auer den anerkennenden Worten von Vizekanzler Michael Spindelegger an Köstinger in seiner heutigen Österreich-Europa-Rede an.
In den neu renovierten Sofiensälen vor 800 Gästen plädierten Othmar Karas und Michael Spindelegger für ein gemeinsames starkes Österreich in einem besseren Europa.
Gemeinsam für einen Richtungsentscheid am 25. Mai: Für ein besseres Europa, für eine kompetente und starke Vertretung Österreichs im europäischen Parlament. Somit auch für eine starke Landwirtschaft und eine zukunftsweisende Entwicklung des ländlichen Raumes.

Gegen Populismus und für ein gemeinsames Gestalten der Zukunft

Auer ist mit Vizekanzler Spindelegger einer Meinung, dass man investieren muss, um Neues zu bewegen und nicht neue Belastungen einführt. Nachdrücklich unterstreicht Auer, dass man für Entlastungen neue Ideen brauche, denn mit Populismus wird man kein Geld locker machen können. Um den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken brauche es ein mehr an Verantwortung in Bildung und Familie, ist sich Auer mit dem Vizekanzler einig. „Vor allem für den ländlichen Raum ist diese Fokusierung eine Investition in die Zukunft. Denn Investitionen in Bildung und Familie bringen nicht nur Sicherheit für bäuerliche Familienbetriebe, sondern fördern und kräftigen Österreichs Landwirtschaft und dessen Wachstum“, betont Bauernbund-Präsident Jakob Auer abschließend.