< Auer/Abentung: Burgenland-Koalition tritt Bäuerinnen und Bauern mit Füßen

Auer: Österreich bleibt zu 100 % gentechnikfrei im Anbau

Bauernbund begrüßt nationale Umsetzung bei GVO-Zulassungen


© AMA

Nach dem heutigen Beschluss des „Gentechnik-Anbauverbots-Rahmengesetzes“ im Ministerrat wird das Selbstbestimmungsrecht nunmehr in Österreich umgesetzt. Ganz genauso wie dies vom Bauernbund immer gefordert worden war. Das Anbauverbot wird künftig einheitlich für alle Bundesländer geregelt. Bisher mussten die einzelnen Bundesländer den GVO-Anbau verbieten – allerdings ohne EU-rechtliche Grundlage. „Österreichs Landwirtschaft verfolgt ein dreifaches Nachhaltigkeitsprinzip: kulturell nachhaltig, natürlich nachhaltig und wirtschaftlich nachhaltig. Auch unsere nachhaltig denkenden Verbraucher wollen keine Gentechnik auf den österreichischen Feldern“, begrüßte Bauernbund-Präsident Jakob Auer den heutigen Ministerrats-Beschluss.

 

Österreichs ‚Nein zu Gentechnik’ steht jetzt auf rechtssicheren Beinen

 

„In Österreich haben Politik, Landwirtschaft und Konsumenten beim Thema Gentechnik deshalb immer an einem Strang gezogen. Das Ergebnis des nationalen Schulterschlusses: Sauber bei Gentechnik, kein Anbau von GVO-Pflanzen auf österreichischen Feldern und Äckern“, hält Auer fest. „Österreichs ‚Nein zu Gentechnik’ ist jetzt EU-rechtlich absolut hieb- und stichfest. Es ist ein starkes und wirksames Anbauverbot gegen die Gentechnik-Lobby der Konzerne“, so Bauernbund-Präsident Jakob Auer abschließend.