< Auer zum Bodenverbrauch: „Täglich verschwindet ein Bauernhof – Verbauen wir uns die Zukunft?“

Auer: ÖVP-Steuerreformkonzept zukunftsweisend für Standort Österreich

Fundiertes Konzept zur Sicherung von Arbeitsplätzen und echter Entlastung vorgelegt


© Bauernbund/Katteneder

ÖVP-Bundesparteiobmann Vizekanzler Mitterlehner und Finanzminister Schelling haben heute das ÖVP-Steuerreformkonzept präsentiert. „Während der Koalitionspartner laufend neue Substanz- und Mittelstandssteuern erfindet, bringt das ÖVP-Konzept zur Steuerreform Investitionssicherheit in unseren Regionen. Das stärkt den Standort Österreich und bringt Planungssicherheit für unsere Bauernhöfe und Unternehmen“, hebt Bauernbund-Präsident Jakob Auer die Wichtigkeit verlässlicher Rahmenbedingungen für die Wirtschaftskraft Österreichs und die Arbeitsplatzsicherung hervor. „Eine nachhaltige Steuerentlastung kann nicht über den Weg neuer Steuern gelingen. Die ÖVP setzt mit dem vorgelegten Konzept einer echten Entlastung die richtigen Schritte für ein zukunftsfittes Österreich“, weist Auer auf die ausgezeichnete Arbeit des Vizekanzlers und des Finanzministers hin.

Arbeit belohnen, ohne Standort und Eigentum zu belasten

Die Abgabenquote liegt in Österreich bei rund 43 Prozent und damit acht Prozentpunkte über dem OECD-Schnitt. Österreich zählt zu den Hochsteuerländern. „Mit den vorgelegten Maßnahmen beweist unsere ÖVP-Führung den Mut zu sinnvollen Reformen, statt der Verwaltung des Alten. Die Entlastungen bei den Steuertarifen, den Familien und der Wirtschaft können damit ohne neue Steuern und ohne neue Schulden finanziert werden. Es ist möglich, Arbeit zu belohnen, ohne Standort und Eigentum zu belasten“, bekräftigt Bauernbund-Präsident Auer die besondere Bedeutung von Eigentum für die zukünftige Wirtschaftsentwicklung Österreichs abschließend.