< 14. November – „Tag des Apfels“ schärft Bewusstsein für regionalen Konsum

Auer zu Ländliche Entwicklung: „Kommissar Hogan gibt Österreich grünes Licht“

Österreich geht mit genehmigtem LE-Programm unter den Top-6 durch die Ziellinie


© Bauernbund/Katteneder

Heute hat Bundesminister Andrä Rupprechter die offizielle Genehmigung für das Programm Ländliche Entwicklung 2014 – 2020 aus Brüssel zugesagt bekommen. Damit ist Österreich unter den absoluten Frühstartern, die grünes Licht von der EU-Kommission erhalten. „Das Herzstück der österreichischen Agrarpolitik wurde mit dem heutigen Tag endgültig in trockene Tücher gepackt. Danke an Andrä Rupprechter und sein Ressort, das in vorbildlicher Vorbereitung und Endabwicklung das Programm durchverhandelt und den Kommissionsbeamten präsentationsreif vorgelegt hat. Die letzten Detailfragen konnten vergangene Woche in einem einzigen Durchgang geklärt werden. Überraschend schnell hat Landwirtschaftskommissar Phil Hogan jetzt mitgeteilt, dass die Freigabe vor Weihnachten erfolgt“, zeigt sich Bauernbund-Präsident Jakob Auer erfreut über den Startschuss für die Ländliche Entwicklung. „Das bringt den Bäuerinnen und Bauern Planungssicherheit bis ins Jahr 2020“, so der Bauernbund-Präsident abschließend in seiner Erstreaktion.