< Auer und Abentung gratulieren Bundesbäuerin Schwarzmann zur Wiederwahl

Bauernbund feierte gestern sein traditionelles „Open House“

Über 300 Gäste aus Politik und Wirtschaft bei Bürofest des Bauernbundes


(c)Bauernbund/Harald Klemm

Netzwerken und Meinungsaustausch – eine Erfolgsmischung, die heuer über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Interessensvertretung und Medien zum traditionellen Open House im Österreichischen Bauernbund lockte. Die Hausherren Bauernbund-Präsident Jakob Auer und Direktor Johannes Abentung realisierten am Standort Brucknerstraße ein TV-Studio und zeigten, wie digitales Fernsehen funktioniert. Auer: „Wir gehen vor und sind unterwegs in ein neues Kommunikationszeitalter – Sie werden staunen, was hier alles machbar sein wird.“

Bauernbund-Direktor Johannes Abentung begrüßte zahlreiche Ehrengäste – allen voran Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter sowie den früheren EU-Kommissar Franz Fischler. Aus der ÖVP-Führungsmannschaft ließen sich der zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf Generalsekretär Werner Amon, ÖVP-Wien-Chef Gernot Blümel sowie Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl, ÖAAB-Obmann August Wöginger, ÖVP-Frauen-Chefin Dorothea Schittenhelm, Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec sowie Generalsekretär Karl Nehammer vom ÖAAB und JVP-Generalsekretär Stefan Schnöll die Gelegenheit zur politischen Lagebesprechung nicht entgehen. Die Industriellenvereinigung wurde durch IV-Vize-Generalsekretär Peter Koren vertreten. Aus dem Waldviertel gaben sich Waldland-Geschäftsführer Gerhard Zinner, Obmann Robert Haidl und die frühere EU-Abgeordnete Agnes Schierhuber ein Stelldichein.

 

Prominente Gästeschar in der Wiener Brucknerstraße


Der Tiroler LH-Stv. Josef Geisler tauschte sich mit Agrarlandesrat-Kollegen aus Oberösterreich, Niederösterreich und Kärnten – Max Hiegelsberger, Ludwig Schleritzko und Christian Benger – aus.

Ebenfalls beim Meinungsaustausch gesichtet: RWA-Chef Reinhard Wolf, LK-Präsident Hermann Schultes, LK-Generalsekretär Josef Plank, AMA-Vorstand Günter Griesmayr, AMA-Geschäftsführer Michael Blass, Chef der Hagelversicherung Kurt Weinberger, Raiffeisen-Generalsekretär Andreas Pangl und SVB-Obfrau Theresia Meier mit Generaldirektor Franz Ledermüller und Maschinenring-Geschäftsführer Christoph Winkler. Selbstverständlich vertreten war auch die Jungbauernschaft durch Obmann Stefan Kast und Generalsekretär David Süß. Nicht fehlen durften freilich die Nationalräte Georg Strasser, Johannes Schmuckenschlager (Weinbaupräsident), Nikolaus Berlakovich (Bauernbund-Obmann Burgenland), Franz Eßl (Bauernbund-Obmann Salzburg), Manfred Hofinger, Hermann Gahr, Gabriel Obernosterer, Martina Diesner-Wais und Bundesrat Martin Preineder. Auch ÖVP-Urgestein Sixtus Lanner nutzte die Chance, um mit Ex-Generalsekretär Fritz Kaltenegger die politische Situation zu erörtern.

Agrarpolitisch fachsimpelten: Bernhard Budil (Land & Forst Betriebe Österreich) sowie Hans Mayrhofer (Ökosoziales Forum) mit Klaudia Tanner, Maria Sauer, Norbert Walter, die Bauernbund-Direktoren aus Niederösterreich, Oberösterreich und Wien. Die Landwirtschaftskammer war weiters mit Franz Windisch, ebenfalls Bauernbund-Obmann Wien, und Franz Titschenbacher (Steiermark) prominent vertreten.

Kulinarisch sorgten Weine der niederösterreichischen Winzerfamilie Dockner für Trink- und ein bäuerliches Buffet der Lafnitztaler Bauerinnen für Essgenuss.

 

>>Zur Fotogalerie