< Bundesländer-Tour von Georg Strasser macht Station in der Steiermark

Bundesländer-Tour von Georg Strasser: Neunter Stopp Tirol

Zuhör-Tour war voller Erfolg


(c) Tiroler Bauernbund

„Bei dieser Zuhör-Tour durch alle Bundesländer will ich Anregungen und Ideen für unsere zukünftige gemeinsame Arbeit sammeln. Die Erkenntnisse aus den Gesprächen sollen in eine neue gemeinsame Strategie einfließen“, so Strasser.

Bei seinem Besuch nannte der designierte Bauernbund-Präsident auch zwei Handlungsfelder, die seine Politik dominieren werden. Zum einen ist das die Wertschätzung. "Wer etwas verändern will, muss sich zunächst einmal Wertschätzung erarbeiten", so Strasser. "Wenn unsere Konsumentinnen und Konsumenten die Bäuerinnen und Bauern und ihre Produkte mögen, dann zahlen sie auch einen guten Preis", so Strasser. Damit könne man wiederum - zum zweiten - die Wertschöpfung erhöhen und das Einkommen der Bauern sichern. Die Wertschätzung in der Bevölkerung sei außerdem wichtig, um den Erhalt öffentlicher Gelder für die Landwirtschaft zu argumentieren. 

Bezüglich seines Programms, das er am Samstag beim Bundesbauernrat präsentieren wird, ließ Strasser vorausblicken, dass der Bauernbund neben allen Facetten der Agrarpolitik auch in der Kommunal- und Regionalpolitik verstärkt seine Stimme erheben möchte.