< 16. Erntedankfest im Wiener Augarten gestartet

Erntedankfest feiert Miteinander zwischen Konsumenten und Landwirtschaft

Tradition, Werte und bäuerliche Produkte zentral für Stadt und Land


(c)Jungbauern/Harald Klemm

Mit viel Sympathie für heimische Nahrungsmittel aus bäuerlicher Landwirtschaft – in dieser Stimmung feierte die Jungbauernschaft gestern, Samstag, und heute, Sonntag, im barocken Wiener Augarten das Erntedankfest.

Zum 16. Mal begeisterte das Fest wieder Zehntausende Menschen vorwiegend aus Wien aber auch aus den Bundesländern. Mit einer feierlichen Segnung durch Dompfarrer Toni Faber und dem Umzug von 30 aufwändig geschmückten Erntewagen ist der traditionelle Höhepunkt des zweitägigen Festes erreicht. Für Franz Windisch, Präsident der Landwirtschaftskammer Wien, eine „großartige Schau der Wiener Stadtlandwirtschaft. Um die Wiener Produzenten künftig auch ganz schnell zu finden, gibt es die neue App www.stadtlandwirtschaft.at“, wie Windisch betont. Jungbauernobmann Stefan Kast betonte in seiner Begrüßung den Zusammenhalt zwischen Konsumenten und Bauern und formulierte „einen großen Dank, dass die Landwirtschaft in Österreich einen sehr hohen Grad an heimischen Nahrungsmitteln anbieten kann.“

 

ÖVP hat heuer Ernteausfallsversicherung zur Sicherheit gegen Wetterrisiken eingeführt


Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zur Situation der Landwirtschaft: „Die heurigen Ernteausfälle durch Frost, Starkregen und Dürre machen das Wirtschaften schwer. Hinzu kommen die Russland-Sanktionen und sinkende Milch- und Fleischpreise", sprach Mitterlehner etwa auch die Ausweitung der Ernteausfallversicherung an. So hat die Österreichische Hagelversicherung bis Ende August bereits 270 Millionen Euro 
ausbezahlt – "ein Rekordwert, der zeigt, wie wichtig die politischen Rahmenbedingungen für die Bäuerinnen und Bauern sind. Wetter-Schäden sollen nicht mehr zur Existenzfrage werden".

Das Erntedankfest sei der passende Rahmen, um Anerkennung für die Leistungen der Bauern von der Lebensmittelversorgung bis zu Umwelt- und Landschaftspflege auszusprechen, betonte Mitterlehner. In seiner Festrede rief er in Erinnerung, dass der Ernte stets die Leistung von 180.000 österreichischen Bauernhöfen vorangeht: „Leistung muss sich lohnen, Erarbeiten kommt vor Verteilen, dafür stehen die heimischen Bauern, dafür steht auch das alljährliche Erntedankfest.“

Unter den Ehrengästen beim heutigen Festakt am Heldenplatz befanden sich neben Vizekanzler und ÖVP-Parteiobmann Mitterlehner auch ÖVP-Wien Chef Gernot Blümel.


Druckfähige Pressefotos nach der Veranstaltung zum Download unter http://www.erntedank.jungbauern.at/

 

>>Zur Fotogalerie