< Bauernbund: „Flächendeckende Land- und Forstwirtschaft in Österreich muss weiter gesichert bleiben!“

Österreichische Bauernbund gratuliert Franz Windisch zur Wiederwahl

Franz Windisch einstimmig als Wiener Bauernbund Obmann bestätigt


(c) Bauernbund/ Christian Müller

Sensationeller Erfolg für ÖKR Ing. Franz Windisch: Mit 100 Prozent wurde Windisch am 30. November 2017 beim Landesbauernrat des Wiener Bauernbundes zum Obmann wiedergewählt. „Der Österreichische Bauernbund gratuliert Franz Windisch zu diesem eindeutigen Votum, dieses Ergebnis ist ein Zeichen für das große Vertrauen und den großen Rückhalt, den er in Wien seit Jahren genießt“, betont Bauernbund-Präsident Abg. z. NR DI Georg Strasser. 

„Franz Windisch ist eine starke Stimme für die Stadtlandwirtschaft in der Bundeshauptstadt Wien. Der Ackerbauer aus Oberlaa ist ein Kenner aller Produktionsbereiche in Wien, angefangen vom Acker-, über Wein- bis hin zum Gartenbau, dieses Wissen und diese Anliegen bringt er in die Gremien des Österreichischen Bauernbundes ein. Mit seinen fachlichen Beiträgen ist er ein unverzichtbares Mitglied der Bauernbund-Familie“, sagt Bauernbund-Direktor Mag. Norbert Totschnig. 

Bauernbund-Präsident Georg Strasser und Bauernbund-Direktor Norbert Totschnig bedanken sich für die bisher ausgezeichnete Zusammenarbeit und wünschen Franz Windisch für die kommenden Jahre weiterhin viel Erfolg. „Wir freuen uns auf die gewohnt gute Zusammenarbeit mit Franz Windisch im Interesse der österreichischen und vor allem der Wiener Landwirtschaft. Der erfolgreiche Weg der österreichischen Landwirtschaft kann nur mit einer in sich geeinten Interessensvertretung konsequent weiter beschritten werden.“