< Schultes und Auer zum SV-Rabatt: Grobe Ungleichbehandlung ist inakzeptabel

Rupprechter, Auer, Schultes: Parlamentsausschuss beschließt SVB-Beitragsgutschrift

Schwierige Verhandlungen – Bauernvertretung begrüßt erreichte Lösung


© atelier.franz - Fotolia.com

„Die Bauernvertretung begrüßt den heutigen Beschluss des Nationalrats-Ausschusses für Arbeit und Soziales über die SVB-Beitragsgutschrift. Bekanntlich haben die Koalitionspartner vereinbart, den Bäuerinnen und Bauern in der derzeit wirtschaftlich sehr angespannten Situation wirksam zu helfen. Nun hat der Ausschuss ohne Zustimmung der Grünen und NEOS beschlossen, dass für diese Maßnahme

90 Millionen Euro aus den Reserven der SVB zur Verfügung gestellt werden dürfen. Konkret bedeutet das: Im Jänner 2017 erhalten alle Bauern und Bäuerinnen die Vorschreibung der SVB für das vierte Quartal 2016. Diese wird für alle Bäuerinnen und Bauern um 53% reduziert. Niemand ist ausgeschlossen. Rückforderungen sind vom Tisch. Die spätere Pensionshöhe ist davon nicht betroffen“, erklärten Jakob Auer, Präsident des Österreichischen Bauernbundes, und Hermann Schultes, Präsident der LK Österreich, zum Beschluss des Ausschusses.

 

Signal an Bauern


Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter erklärte zur heute erzielten Einigung: „Angesichts der schwierigen Einkommenssituation der bäuerlichen Familienbetriebe ist eine rasche Entlastung der Bäuerinnen und Bauern sehr wichtig. Das erklärte Ziel war es, eine Unterstützung für alle Betriebe zu erreichen.“

„Die Verhandlungen zwischen den Regierungspartnern waren außerordentlich hart. Das erreichte Ergebnis ist aber ein klares Signal an die Landwirte, dass ihre Sorgen auch in einem schwierigen politischen Umfeld ernst genommen und berücksichtigt werden“, so Schultes und Auer abschließend.