< Gahr: „Mit Hausapotheken Landärzte absichern“

Schmiedtbauer: „Klimawandel belastet unsere Wälder“

EU muss Forstwirtschaft unterstützen: Keine Kürzung bei Ländlicher Entwicklung und Solidaritätsfonds für Klimawandelschäden


(c) Arthur

(Wien, 17. September 2019) „Das Klima ändert sich. Der Druck auf die Forstwirtschaft durch Schädlinge und extreme Wetterereignisse steigt“, sagt Simone Schmiedtbauer, Europaabgeordnete und Agrarsprecherin der ÖVP im Europaparlament, anlässlich der heutigen Plenardebatte über den Zustand der Wälder in Europa. „Die EU-Kommission muss daher rasch reagieren und unsere Waldbesitzer und den gesamten Forstsektor in Europa unterstützen.“

Konkret fordert Schmiedtbauer „keine Kürzungen beim EU-Budget für die Ländliche Entwicklung, aus dem die Forstwirtschaft unterstützt wird, die Erneuerung der EU-Forststrategie nach 2020, um Klarheit für die Waldbesitzer zu schaffen und die Ausweitung des EU-Solidaritätsfonds zur Bewältigung von Klimawandelschäden in den europäischen Wäldern.“

„Denn es gibt keine größere Unterstützung gegen den Klimawandel, als nachhaltig bewirtschaftete Wälder“, sagt Schmiedtbauer. „CO2 wird im Holz und in den Holzprodukten gespeichert. Zudem sichert die Forstwirtschat in Europa drei Millionen Arbeitsplätze.“