< Strasser: "Jeder Zentimeter Boden zählt – verbauen wir uns nicht die Zukunft"

Bernhuber: "Fünf vor zwölf für Klimaschutz"

Anhörung designierter Kommissionsvize Timmermans zum "Green Deal"/"Guter erster Eindruck, jetzt müssen Taten folgen"


(c) Martin Lahousse


Brüssel, 9. September 2019 (ÖVP-PD) "Gerade als junger Mensch ist es mir ein echtes Anliegen, das Klima und die Umwelt nachhaltig zu bewahren und zu schützen. Damit uns das gelingt, ist der sogenannte Green Deal, den die neue EU-Kommission zügig ausarbeiten will, ein entscheidender Beitrag", sagt Alexander Bernhuber, Europaabgeordneter und Umweltsprecher der ÖVP im Europaparlament zur gestrigen Anhörung des designierten Kommissionsvizepräsidenten Frans Timmermans, der für den Green Deal verantwortlich sein wird. "Timmermans muss klar sein: Für den Klimaschutz ist es fünf vor zwölf."

"Timmermans hat grundsätzlich einen guten Eindruck hinterlassen und auch großes Verständnis für die europäische Landwirtschaft als wesentlichen Faktor für einen erfolgreichen und nachhaltigen Umweltschutz durchklingen lassen", sagt Bernhuber. "Er hat sich zu einer strengeren Lebensmittelkennzeichnung bekannt und will in internationalen Handelsverträgen keine Produkte aufnehmen, die auf Basis von Umweltzerstörung hergestellt werden. Damit hat er zurecht Fälle wie die inakzeptablen Brandrodungen im Amazonas-Gebiet zur Gewinnung weiterer Agrarflächen im Blick."

"Diesem guten ersten Eindruck müssen rasch Tagen folgen. Wir erwarten, dass Timmermans den Klima- und Umweltschutz unter Berücksichtigung der wichtigen Rolle der Landwirtschaft wirklich ernst nimmt und als künftiger Kommissionsvizepräsident mit aller Kraft umzusetzen versucht", resümiert Bernhuber. "Denn wir müssen die Erde als intakten Lebensraum für künftige Generationen erhalten und ein gutes Zusammenleben von Mensch und Tier gewährleisten."